Permalink

0

Motivation pur: beeindruckende Abnehmgeschichten

Natürliche Lebensmittel vs. Fast Food

Das Jahr 2018 neigt sich so langsam aber sicher dem Ende zu. Weihnachten, das Fest der Liebe und natürlich auch der Leckereien steht vor der Tür. Zu dieser besonders stimmungsvollen Jahreszeit interessiert es wohl die Wenigsten, wie viele Kalorien ein Stück Christstollen wirklich hat. Spätestens im Januar holt einen dann doch die Realität in Form von Neujahrsvorsätzen wieder ein. Das ein oder andere Pfund soll dann abgenommen werden, die Fitnessstudios sind überfüllt, aber meist bleibt es auch nur bei den Vorsätzen. Nicht so bei den nachfolgenden Personen, die wirklich atemberaubende Abnehmgeschichten vorweisen können.

Auf die Planung kommt es an

Bekannt aus der Sendung “Die Lindenstraße”, ist Moritz Sachs bereits seit 1985 auf den deutschen Fernsehern zu sehen. Er erzielte jedoch so einen fantastischen Abnehmerfolg, dass die Zuschauer nun zweimal hinschauen müssen. In nur vier Monaten hat er stolze 43 Kilo abgenommen, indem er eine äußerst strenge Diät durchgezogen hat. Er investiert täglich fast eine Stunde, um seine Mahlzeiten zu planen und schreibt sich alles auf, was er gegessen hat. Dies soll das Gefühl schärfen, denn im Nachhinein überlegt man es sich zweimal, ob wirklich eine ganze Tüte Chips gegessen werden muss oder ob nicht auch eine Handvoll ausreicht.

Jaime Staples, im Internet unter seinem Synonym PokerStaples bekannt, legte unter dieser Prämisse wohl eine der verrücktesten Erfolgsgeschichten überhaupt an den Tag. Sein Bruder Mathew und er schlossen eine Wette mit dem Multimillionär Bill Perkins ab, bei der sie innerhalb eines Jahres bei ihrem Körpergewicht eine Differenz von weniger als einem Kilogramm erreichen sollten. Der Clou dahinter war, dass Jamie rund 140 kg wog, sein Bruder jedoch nur 60 kg. Natürlich war Jamie Staples während dieser unglaublichen Veränderung nicht alleine, er bekam Unterstützung von seinem Bruder und vom professionellen Trainer Mike Vacanti. Während Mathew an seiner eigenen Transformation arbeitete, war es Mike Vacanti, der den Trainings- und Ernährungsplan erstellte und einen motivierenden Einfluss auf das Duo hatte. Beim offiziellen Wiegen am 27. März 2018 wogen beide exakt dasselbe, sie gewannen 150.000 Euro.

Solche Radikaldiäten sind bei Stars natürlich oft nur in einem professionellen Umfeld möglich und sollten keineswegs ohne Vorkenntnisse und Betreuung einfach so zu Hause durchgeführt werden.

Ernährungsumstellungen funktionieren

Ein weiteres Vorbild, nicht nur in Sachen Diät, ist die Herzogin Kate Middleton, die für Ihre Hochzeit mit Prinz William erfolgreich abgenommen hat. Und ja, sie präsentierte sich wirklich rank und schlank. Mit der sogenannten “Dukan-Diät” nahm sie in kürzester Zeit sieben Kilo ab. Bei dieser Diät werden Kohlenhydrate durch Eiweiß-Produkte ersetzt. Die Dukan-Diät ist eine sehr extreme Form einer Low Carb-Ernährung und nicht unbedingt zu empfehlen. Für einen vorübergehenden Zuckerentzug kann sie jedoch für einen Zeitraum von wenigen Tagen genutzt werden.

Elizabeth Taylor, eher bekannt als Liz Taylor, wurde in den 60er Jahren als schönste Frau der Welt betitelt, bis sie plötzlich bei einer Körpergröße von 1,57 m ganze 90 kg wog. Da zog sie die Reißleine und entwickelte eine eigene Diät, die sie in ihrem Werk “Elizabeth Takes Off” veröffentlichte. Dort beschrieb sie unter anderem, dass sie morgens nur einen trockenen Toast mit einem Stück Obst isst. Eine spärliche Ausbeute, aber von strengen Workouts hielt sie nichts. Sie legte eher Wert auf mentale Motivationstechniken und brachte zum Beispiel ein Foto, auf dem sie besonders füllig aussah, am Kühlschrank an, sodass sie immer daran erinnert würde.
Mentale Techniken können helfen einen Abnehmerfolg zu unterstützen. Radikaldiäten bei denen die Kalorien massiv eingeschränkt werden sind jedoch nicht sinnvoll. Die Auswahl der richtigen Lebensmittel und ein moderates Kaloriendefizit bei hohem Übergewicht sind definitiv als sinnvoller zu erachten.

Auch kurzfristige Erfolge können funktionieren

Beyoncé Knowles ist nicht nur auf Grund ihres schauspielerischen und gesanglichen Talents bekannt, sondern auch für ihre Kurven. Doch für die Rolle im Film “Dreamgirls” nahm die Sängerin 10 Kilo in 10 Tagen ab. Ohne eiserne Disziplin ist dies allerdings nicht möglich. Ihren Erfolg hat sie jedoch nicht einer Diät, sondern absolutem Fasten zu verdanken. Feste Mahlzeiten gab es demnach nicht, sondern lediglich eine selbstgemachte Limonade zu trinken. Ab und zu wurde dann durch ein Salzgetränk der Körper gereinigt. Da muss der Hunger anschließend wohl umso größer gewesen sein. Die Gefahr eines Jojo-Effekts ist bei einer solchen Herangehensweise jedoch sehr groß. Stars und Promis haben jedoch den Vorteil, dass sie betreut werden und auch oft Köche bzw. Ernährungsberater an ihrer Seite haben. Dadurch lassen sich solche extremen Abnehmvorgänge besser betreuen.

Aber nicht nur Beyoncé, sondern auch viele weitere Schauspieler haben bereits für eine Rolle zu- oder abgenommen. So zum Beispiel auch Renée Zellweger, die für die Rolle der Bridget Jones schon mehrfach 15 Kilogramm zunehmen musste. Auch sie legte dafür anschließend mehrfach eine Blitzdiät ein. Nachteil ist hierbei eindeutig, dass sie dem Körper nicht gut tun, denn schnell lassen sie jemanden alt aussehen, da die Haut erschlafft. Aber nicht nur die Haut ist ein großes Problem, sondern dass solche Diäten auch langfristig dick machen können, wenn anschließend normal gegessen wird.

Stardiäten Sportprogramm

@flickr Matt Madd

Empfehlenswert sind wohl nicht alle der hier genannten Diäten der Stars. Im Normalfall hat der “normale Bürger” ja auch mehr als 10 Tage Zeit, um Kilos gesund zu verlieren. Zu Beginn einer Ernährungsumstellung ist es wichtig ein besseres Verständnis für Lebensmittel und Portionsgrößen zu erhalten. Hierbei sollte die Diät nicht von Kalorien abhängig sein, sondern ob sie den Körper auch weiterhin mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt. Eine ausgewogene Diät und ein auf die Bedürfnisse angepasstes Sportprogramm sind hierbei der Schlüssel zum Erfolg.

Artikelbild: @flickr Matt Madd

Geschrieben von Stephan Depta

Seit knapp 10 Jahren beschäftigt sich Stephan Depta schon mit Ernährung und den Auswirkungen von gesundem Essen auf den menschlichen Körper. Er ist zudem begeisterter Sportfan und immer auf der Suche nach Neuigkeiten zum Thema Ernährung und Fitness.

Die hier dargestellten Inhalte werden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt und sind lediglich zur allgemeinen Weiterbildung und für interessierte Leser zur Fortbildung gedacht. Sie stellen keine Behandlungsempfehlung dar, noch sind sie als Diagnose- oder Therapieanweisung zu verstehen. Die Inhalte erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der dargestellten Informationen. Ebenfalls ersetzen die Inhalte keine Beratung durch einen Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker und dienen nicht als Grundlage zur Eigendiagnose. Bei Verdacht auf eine Erkrankung konsultieren Sie immer den Arzt Ihres Vertrauens. Essen-Gesundheit und seine Autoren übernehmen keine Haftung für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die direkt oder indirekt aus der Anwendung der hier dargestellten Angaben entstehen.
Aktualisiert am: 29. Oktober 2018

Kategorien Ernährung

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Sidebar - Gesunde Ernährung