Permalink

7

Radieschen: Der Scharfmacher

Ein Bund Radieschen und eine aufgeschnittes Radieschen

Radieschen sind ein sehr gesundes Gemüse. Kaum ein weiteres Lebensmittel ist so billig, leicht selbst anzubauen und gesund wie Radieschen. Zum Abnehmen sind Radieschen ebenfalls bestens geeignet und können außerdem noch bei Erkältungen helfen. So haben Radieschen nur wenig Kalorien, dafür aber eine hohe Nährstoffdichte. Sekundäre Pflanzenstoffe aus der Familie der Senföle runden das Powerpaket ab.

Radieschen sind gesund

Radieschen Nährstoffe

Radieschen enthalten vor allem Vitamin C, welches das Immunsystem stärkt und uns vor Krankheiten schützt. 100 Gramm Radieschen enthalten beinahe 30mg des Vitamins und trägt damit beachtliche Mengen zum Tagesbedarf von 100mg Vitamin C bei.

Neben Vitamin C enthalten Radieschen weitere Inhaltsstoffe wie Kalium, Magnesium, Calcium, Eisen und einige B-Vitamine. Gerade zur Eisendeckung können Radieschen wunderbar beitragen. Mit 100 Gramm Radieschen deckt man mehr als 10% seines Tagesbedarfs an Eisen. Das schwer verfügbare Vitamin B9 (Folsäure) ist ebenfalls vorhanden.

Ein Bund Radieschen und eine aufgeschnittes Radieschen

Radieschen sind ein gesunder Schlankmacher

Radieschen enthalten zudem sekundäre Pflanzenstoffe, vor allem Senföle, die sich positiv auf die Verdauung auswirken und sogar vor Krebs schützen können. Desweiteren finden sich Karotine und Enzyme in Radieschen.

 

 

Radieschen Kalorien

Verglichen mit der Nährstoffdichte haben Radieschen nur sehr wenige Kalorien. Radieschen enthalten fast kein Fett, bestehen zu 94% aus Wasser und man nimmt gerade einmal 15 Kcal mit 100 Gramm Radieschen zu sich. Diese dürften in einer vollwertigen Mahlzeit kaum ins Gewicht fallen. Ballaststoffe in Radieschen sorgen für ein längeres Sättigungsgefühl.

Neben den Nährstoffen haben aber vor allem die in Radieschen enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe eine große Auswirkung auf unsere Gesundheit.

Der Scharfmacher Radieschen

Schwefelreiches Gemüse wie Radieschen besitzt die Fähigkeit, den Abbau von Giften in der Leber und den Aufbau von Gallenflüssigkeit zu unterstützen.

Radieschen enthalten eine ganze Reihe an sekundären Pflanzenstoffen, die für den typischen Geschmack verantwortlich sind und nebenbei hervorragende Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben. Eine Reihe der Pflanzenstoffe sind die so genannten Senfölglykoside (Senföle), die auch in Rettich, Senf und Kohlgemüse wie Brokkoli zu finden sind und den Gemüsen ihren charakteristischen scharfen Geschmack verleihen.

Radieschen helfen der Verdauung

Senföle wirken antibakteriell, töten Darmpilze- und bakterien ab und können damit helfen Magenprobleme zu beseitigen, indem sie den gesamten Verdauungsapparat reinigen und die Verdauungsdrüsen anregen. Dadurch wird der Stuhlgang gefördert. Sie wirken wie natürliche Antibiotika. Zusätzlich unterstützen sie das Immunsystem und helfen Infektionen vorzubeugen. Der reinigende und desinfizierende Effekt hat auch positive Auswirkungen auf Galle und Leber.

Radieschen bei Rheuma

Sulforaphan, dem wichtigsten Stoff aus der Familie der Senfölglykoside, werden heilende Auswirkungen bei arthritischen Erkrankung wie Rheuma und Arthrose nachgesagt. Durch die antioxidative Wirkung können in den Radieschen enthaltene Senföle Entzündungen hemmen und dadurch bei Rheuma und Arthrose Linderung bringen.

Radieschen bei Krebs

Erste Studien weisen darauf hin, dass Senföle krebshemmend sein können.

Radieschen Blätter

Radieschenblätter sollten niemals weggeworfen werden. Die Blätter von Radieschen haben einen wunderbar würzigen Geschmack und eignen sich hervorragend als Würzmittel in Suppen, Saucen oder Hackfleischgerichten. Wer den scharfen, würzigen Geschmack von Radieschen mag, kann die Blätter auch roh in den Salat geben.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, Radieschenblätter zu einer Suppe zu pürieren, oder ein Pesto daraus zu erstellen. Dazu finden Sie weitere tolle Rezepte im Internet.

Radieschenblätter enthalten wertvolle Inhaltsstoffe, die Nährstoffdichte ist gar höher als die der Knolle. Zudem versorgen Sie sich mit bioaktiven Pflanzenschutzstoffen, die in den Blättern der Radieschen vorhanden sind. Gerade der grüne Pflanzenfarbstoff Chlorophyll ist wichtig für ein gesundes und reines Blut. Durch den würzigen Geschmack muss die Speise nicht so stark mit Salz gewürzt werden und hilft indirekt Menschen mit Bluthochdruck.

Radieschen für eine gute Haut

Radieschen sind gut für Haut und Figur. B-Vitamine und Kalium sorgen für ein straffes Bindegewebe. Inhaltsstoffe von Radieschen können in hormongesteuerte Prozesse eingreifen, die Hautunreinheiten wie Akne verursachen und stoppen diese. Die Senföle und Vitamin C deaktivieren freie Radikale und sorgen somit für ein besseres Hautbild. Eisen in den Radieschen sorgt für einen besseren Sauerstofftransport zu den Zellen.

Weitere positive Auswirkungen von Radieschen

  • können Cholesterinspiegel senken
  • entwässern milde den Körper
  • helfen bei Erkältungen, Husten, Heiserkeit, Bronchitis und Schnupfen

Radieschen ideal für Kinder

Gerade Radieschen ist ein Gemüse, dass Kindern  schmackhaft gemacht werden kann. In Form von Sticks oder Scheiben, als Fingerfood mit Gurkenstücken, Tomaten, Karotten und Kohlrabi sind Radieschen attraktiv für Kinder. Dazu passen Meerettich oder eine leckere Vinagraitte. Radieschen lassen sich prima im eigenen Garten anbauen. Kinder haben Spaß daran Radieschen von der Saat bis zur Pflanze wachsen zu sehen und an diesem Prozess beteiligt zu sein, so lässt sich die Lust von Kindern auf Gemüse deutlich steigern.

Radieschen anbauen

Sie möchten selbst Radieschen pflanzen? Das ist kein Problem und geht wirklich einfach. Dazu Radieschensamen im Gartencenter oder Supermarkt kaufen und nach Anleitung aussähen. Radieschen sind sehr pflegeleicht und bereits nach einigen Wochen können Sie eine sehr gesunde und vor allem natürliche Ernte einfahren, die frei von Spritzmitteln und Kunstdünger ist. Selbst gezogene Radieschen sind auch noch billiger als im Supermarkt.

Weitere hilfreiche Artikel und Forendiskussionen zum Thema Radieschen gibt es unter folgenden Links:

Artikelbild: © Natika – Fotolia.com

Geschrieben von Stephan Depta

Seit knapp 10 Jahren beschäftigt sich Stephan Depta schon mit Ernährung und den Auswirkungen von gesundem Essen auf den menschlichen Körper. Er ist zudem begeisterter Sportfan und immer auf der Suche nach Neuigkeiten zum Thema Ernährung und Fitness.

Die hier dargestellten Inhalte werden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt und sind lediglich zur allgemeinen Weiterbildung und für interessierte Leser zur Fortbildung gedacht. Sie stellen keine Behandlungsempfehlung dar, noch sind sie als Diagnose- oder Therapieanweisung zu verstehen. Die Inhalte erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der dargestellten Informationen. Ebenfalls ersetzen die Inhalte keine Beratung durch einen Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker und dienen nicht als Grundlage zur Eigendiagnose. Bei Verdacht auf eine Erkrankung konsultieren Sie immer den Arzt Ihres Vertrauens. Essen-Gesundheit und seine Autoren übernehmen keine Haftung für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die direkt oder indirekt aus der Anwendung der hier dargestellten Angaben entstehen.
Aktualisiert am: 8. April 2014

Kategorien Lebensmittel abnehmen  gesund  kalorien  scharf  schön

7 Kommentare

  1. Pingback: Essen ohne Kohlenhydrate - So geht es richtig - Essen Gesundheit

  2. Ich habe eine geniale Rezept für euch!
    200 gr Radieschen gehackt
    100 gr Haferflocken
    150gr Thunfisch
    2 Eier
    Salz ,Pfeffer.wenig Dill
    Pronte sono le polpette(Frikadellen) di tono
    Natürlich nach den braten Medium Flamme (Temperatur )
    Viele Grüße und buon appetito
    Das ist ein toskanisches Rezept von meine liebe Oma Marisa

  3. Hallo
    wir haben in moment richtig gute Radischenernte im Garten. Deshalb hatte ich diese Tage viel Radischen gegessen, mag sie auch. Ich musste feststellen, das die Verdauung viel besser funktioniert. Und auf der Waage hat es sich auch positiv ausgewirkt. Mochte noch ein Suppe mit dem Grün ausprobieren. Tolle Sache, Radischen!

  4. Hallo,
    kam aus den Tropen zurück mit Durchfallerkrankung keine Untersuchung ergab etwas und auch kein verschriebenes Medikament halt. Habe über Radieschen gelesen, da ich sie auch mag. Nun seit 2 Monaten esseich jeden morgen 4-5 Radieschen zum Frühstück, siehe da, langsam aber sicher beruhigte sich mein Darm. Ich glaube dies beschreibt die Wirksamkeit, hätte mir die verschriebene Medizin (Selbst bezahlt) sparen können. Die Radieschen kosten ein Bruchteil davon.

    • Hallo Leo,

      selbstverständlich kann kein Lebensmittel einen Arztbesuch ersetzen. Wir sind aber sehr erfreut zu hören, dass Radieschen bei Ihnen ihre keimtötende und stimulierende Wirkung auf das Immunsystem entfalten konnten.
      Nicht nur Radieschen sondern auch viele weitere Lebensmittel sind spottbillig und können dabei helfen die Gesundheit auf Trab zu halten.
      Hoffentlich können Erfahrungsberichte wie dieser weitere Menschen davon überzeugen mehr auf ihre Gesundheit zu achten.

      Viele Grüße
      Ihr Team von
      Essen-Gesundheit

  5. Pingback: Essen ohne Kohlenhydrate - So geht es richtig | Essen Gesundheit

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Ich akzeptiere

Sidebar - Gesunde Ernährung